Standort: 

Christian Tissier

Wikipedia

Christian Tissier (* 7. Februar 1951 in Paris) ist ein hochrangiger Aikido-Lehrer (7. Dan) französischer Herkunft.

Im Alter von elf Jahren begann Christian Tissier mit dem Aikido-Training unter Nakazono. Er erwies sich als sehr begabt und erhielt bereits 1968 im Alter von 17 Jahren den zweiten Dan. Mit 18 Jahren plante er einen sechsmonatigen Aufenthalt in Japan, aus dem jedoch acht Jahre wurden. Während seines Aufenthalts trainierte er im Aikikai-Honbu-Dojo. Gleichzeitig lernte er Kenjutsu und Kickboxen. Seine wichtigsten Lehrer waren Seigo Yamaguchi und Kisshomaru Ueshiba, der Sohn des Aikido-Begründers Morihei Ueshiba. 1976 kehrte er nach Paris zurück und eröffnete sein eigenes Dojo. Er ist Gründer des französischen Aikidoverbandes FFAAA (Fédération française d'aïkido, d'aïkibudo et affinitaires). 1997 wurde ihm der 7. Dan Aikido verliehen. Inzwischen hat er ein zweites Dojo im Süden Frankreichs eröffnet. Seit 2000 ist er technischer Direktor der Aikidoföderation Deutschland. Nahezu jedes Jahr findet in Paris ein traditioneller Oster-Lehrgang statt, zu dem viele Hundert Aikidoka kommen.

Christian Tissier ist Autor einer Reihe von Aikido-Lehrbüchern in französischer Sprache, sowie Publizist für Lehrvideos für Aikido und Kenjutsu.

Dieser Beitrag basiert auf dem Artikel Christian Tissier aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der GNU-Lizenz für freie Dokumentation. In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.

Druckversion