Standort: 

Vokabeln - Technik

Japanisch - Deutsch Deutsch - Japanisch Lernhilfen

Grundprinzipien

Japanisch   Deutsch  
Awase Harmonische Verbindung, das richtige "Timing" zwischen Uke's und Nage's Bewegung. Stellt die vierte Dimension der Bewegung dar und macht damit flüssige, natürliche und "funktionierende" Bewegung möglich
Chi Erde
Irimi Direktes Prinzip, direkter Eintritt in die Angriffsbewegung
Ki Energie, Lebenskraft (chines.: chi)
Kokyu Atemkraft
Ma-ai (körperliche und geistige) Distanz zwischen Uke und Nage.
Musubi Verbindung mit dem Zentrum des Partners, Einheit
Omote Vorderseite
Shisei Die richtige innere und äußere Haltung
Soto Außen; außerhalb
Ten Himmel
Tenchi Verbindung von Himmel und Erde, verleiht der 2-dimensionalen Bewegung über dem Boden die 3. Dimension
Tenkan Indirektes Prinzip, Passieren lassen der Angriffsbewegung durch Ausweichen und Drehen
Uchi Innen, innerhalb, Haus, zu Hause
Ura Rückseite
Zanshin Unbefangener, freier, aufmerksamer Geist; Aufmerksamkeit am Ende der Technik beibehalten

Übungsformen

Japanisch   Deutsch  
Aiki taiso Vorbereitende Übungen im Aikido
Atemi waza Schlagtechniken. Im Gegensatz zu anderen Kampfkünsten dienen Atemi im Aikido nicht der Zerstörung des Angreifers, sondern der Beeinflussung von dessen Fokus, Bewegungsfluss und Balance.
Bokken waza Nage führt das Schwert
Buki waza Waffentechniken
Deai Erste Kontaktaufnahme bei einer Technik
Go no keiko Solides Arbeiten (Hartes Training), Uke versucht der Technik zu widerstehen
Hanmi handachi waza Techniken mit Nage/Tori sitzend, Uke stehend
Henka waza Wechsel der Technik in der Bewegung
Jiyû waza Freie Technikwahl
Jô dori Nage nimmt Uke den Stab
Jô waza Nage führt den Stab
Jû no keiko Weiches Training
Jiyû waza Freies Training
Kaeshi waza Gegentechniken
Kata Form (im Aikido meist nur im Waffentraining)
Katame waza Haltetechniken
Keiko Übung, Praxis, Training
Ki no keiko flüssiges, harmonisches Arbeiten
Ki no nagare Das Ki fließen lassen. Uke's Angriffsenergie löst sich in gemeinsamer Bewegung auf.
Kihon waza Grundtechniken in Standardanwendung
Kokyu ho Atemkraftübungen
Kumi jo Partnerformen, beide Partner mit Stab
Kumi tachi Partnerformen, beide Partner mit Schwert
Nage waza Wurftechniken
Randori Freie Bewegung mit mehreren Uke
Ryû no keiko Weiches Arbeiten ohne Widerstand (lernen der Form)
Suburi Waffengrundformen, ohne Partner
Suwari waza Techniken im Sitzen (auf Knien)
Tachi dori Nage nimmt Uke das Schwert
Tachi waza Techniken im Stehen
Tai jutsu Waffenlose Techniken
Taisô Gymnastik, Aufwärmtraining
Tanto dori Nage nimmt Uke das Messer
Tanto waza Nage führt das Messer
Waza Technik, Übung

Stellungen und Bewegungen

Japanisch   Deutsch  
Ai hanmi Die Partner stehen sich in gleicher Stellung gegenüber
Chûdan Körpermitte
Gedan Region der Beine
Gyaku hanmi Die Partner stehen sich spiegelverkehrt gegenüber
Hanmi Grundstellung im Aikido, natürliche Stellung mit halb abgedrehter Hüfte
Henka Wende auf der Stelle um 180° (ohne Schritte)
Hidari kamae Linke Stellung
Irimi gerader Schritt nach vorne
Irimi-tenkan Gerader Schritt vorwärts und anschließende Wende um den vorderen Fuß um 180°
Kamae Stellung
Ken no kamae Grundstellung mit Schwert (Füße in migi kamae)
Migi hanmi natürliche Stellung mit halb abgedrehter Hüfte (rechter / linker Fuß vorne)
Migi kamae Rechte Stellung
Seiza Förmliches Sitzen auf den Knien
Shikko Gehen auf den Knien
Shizentai Natürliche, symmetrische Stellung
Tai sabaki Schritte, die Bewegung des Körpers
Tenkan Drehen um den vorderen Fuß um 180°
Ukemi Fallübungen, die Rolle des Uke in der Aktion
Ushiro ukemi Rückwärts fallen
Yoko ukemi Seitlich fallen

Angriffe

Japanisch   Deutsch  
Chudan tsuki Gerader Fauststoß gegen den Bauch od. Solar Plexus
Dori Halten
Eri dori Uke fasst Nage am Kragen (meist von hinten)
Gedan tsuki Gerader Fauststoß gegen den Genitalbereich
Geri Tritt
Hiji dori Uke fasst Nage am Ellenbogen
Jodan tsuki Gerader Fauststoß gegen das Gesicht
Kata dori Uke fasst Nage an der Schulter
Katate dori ai hanmi Uke's eine Hand fasst Nage's Hand über dem Handgelenk (rechts fasst rechts oder links fasst links)
Katate dori gyaku hanmi Uke's eine Hand fasst Nage's Hand über dem Handgelenk (spiegelverkehrte Körperposition)
Katate ryote dori Uke fasst Nage's einen Arm mit beiden Händen über dem Handgelenk
Kiri / giri Schneiden, spalten
Kubi shime Den Hals würgen
Mae Vorne
Men uchi Gerader Schlag mit der Handkante gegen das Gesicht
Mune dori Das Revers vor der Brust greifen
Mune tsuki Stoß gegen die Brust
Ryo Beide
Ryote dori Uke fasst Nage's beide Arme über den Handgelenken
Shomen uchi Schlag mit der Handkante gegen die Scheitellinie
Sode dori Uke fasst Nage am Ärmel
Tsuki Stoß
Uchi Schlag
Ushiro Hinten
Yoko Seitlich
Yokomen uchi Schlag auf die Seite des Kopfes (auch des Halses)

Haltetechniken

Japanisch   Deutsch  
Ikkyo (ude osae) Erste Haltetechnik
Nikyo (kote mawashi) Zweite Haltetechnik
Sankyo (kote hineri) Dritte Haltetechnik
Yonkyo (tekubi osae) Vierte Haltetechnik
Gokyo (ude nobashi) Fünfte Haltetechnik
Rokyo (ude/hiji kime osae) Sechste Haltetechnik (mit blockiertem Arm/Ellenbogen)
Kata gatame Haltetechnik mit Festhalten der Schulter
Hiji gatame Haltetechnik mit Festhalten des Ellenbogens

Wurftechniken

Japanisch   Deutsch  
Aiki otoshi Wurf mit Wegziehen der Beine
Ashi barai Fuß-/Beinfeger
Fuki age fuki - wehen, age - von unten herauf führen
Hiji gaeshi (schiebender) Schnitt in den Ellenbogen
Hiji otoshi Ellenbogen in den Gleichgewichtsschwachpunkt führen
Irimi nage Wurf mit direktem Eintreten
Juji nage/garami Wurf über die verkreuzten Arme
Kaiten nage (uchi / soto) Drehwurf, mit Uke's Arm hinter und über dessen Rücken (innerer / äußerer Eingang)
Kaji mawashi "Lenkrad drehen"
Karami nage Wurf mit verschlingen/einhaken des Arms
Kata otoshi Schulter in den Gleichgewichtsschwachpunkt führen
Kime modoshi blockieren und zurückgeben
Kiri otoshi Wurf mit Handkanten-Schnitt (Ellenbogen, Schulter, Hals)
Kokyu nage Atemkraftwurf, verschiedene Techniken auf fortgeschrittenem Niveau (meistens ohne Griff durch Nage)
Koshi nage Hüftwurf
Kote barai Unterarmfeger
Kote gaeshi Wurf über das Handgelenk, auch als Haltetechnik
Maki arashi maku-einwickeln, arashi-Sturm
Maki irimi nage Irimi nage mit einwickeln von Uke's Arm (um Hals)
O-guruma "grosses Rad"
O-hineri "grosses Wenden"
Shiho nage "Vier-Richtungen-Wurf", auch als Haltetechnik
Sumi otoshi in die Ecke fallen lassen
Suso barai Saumfeger
Tani otoshi "ins Tal" fallen lassen
Tenchi nage "Himmel-Erde-Wurf"
Tenzashi "in den Himmel stechen"
Tomoe nage Wurf mit Rückwärts-Fallenlassen des Nage
Tsubasa gaeshi wie Flügel wenden
Yoko domoe seitlicher tomoe nage

Schwerttechniken

Japanisch   Deutsch  
Batto jutsu Kunst des Schwertziehens (ältere Form des Iaido)
Chiburi Bewegung, um das Blut abzuschütteln
Iaido Kunst des Schwertziehens
Jodan no kamae Stellung, bei dem das Schwert über dem Kopf gehalten wird
Jun te Normale Handhaltung; dabei zeigt der Daumen vom Körper weg
Kesa giri Schneiden in der Diagonalen (von der Schulter zur Hüfte)
Kiriage Schnitt von unten nach oben
Kirioroshi Schnitt von oben nach unten
Kumi tachi Schwertarbeit zu zweit
Noto Einführen des Schwerts in die Scheide
Nukitsuke Das Schwert ziehen
Shiho giri In vier Richtungen schneiden

Stocktechniken

Japanisch   Deutsch  
Kumi jo Stockarbeit zu zweit
Bojutsu Stocktechniken